Operative Therapie

Bleibt eine konservative Therapie erfolglos oder liegt eine hochakute Erkrankung vor so kann ein operativer Eingriff unter Umständen unvermeidlich sein.

Grundsätzlich können bis auf Kunstgelenk-, Wirbel- und grösseren endoskopischen Eingriffen viele Operationen ambulant erfolgen, d.h. Sie können bereits am Tag der OP wieder nach Hause und Sie müssen nicht im Krankenhaus bleiben. Die Entscheidung darüber erfolgt jedoch immer in Rücksprache mit dem Patienten sowie unter Berücksichtigung der individuellen Situation.

Bei ambulanten Operationen, welche im Ambulanten OP-Zentrum Fürstenfeldbruck durchgeführt werden, bekommen Sie beim Praxisbesuch ein Informationsblatt mit allen wichtigen Schritten, die Sie beachten müssen. Notwendige Voruntersuchungen sowie der Kontakt mit dem Narkosearzt werden so organisiert.

 

 

Die stationären Operationen erfolgen im Klinikum München-Pasing und  im Klinikum Wolfratshausen. Auch bei stationär geplanten Eingriffen bekommen Sie ein Informationsblatt ausgehändigt. Sie werden darüber informiert, wann Sie vor der geplanten Operation die Narkosesprechstunde im jeweiligen Krankenhaus aufsuchen und welche Voruntersuchungen Sie beim Hausarzt durchführen lassen sollten.

Partner:

Klinikum Starnberg